Versicherer Münchener Verein mit dem Tarif: 570+572+573+574

WICHTIG: Hier finden Sie Fakten zum Tarif. Eine Bewertung maßen wir uns nicht an, da letzendlich Sie und Ihre Wünsche entscheidend sind!

Inhalt dieser Seite

Wie geht es weiter?

Da die Zahnzusatzversicherung viele "Schrauben" hat an denen zu drehen ist und Vorraussetzungen immer andere sind, empfehlen wir eine neutrale Beratung durch unsere Spezialisten. Starten Sie den Rechner hier:

Wir sind für Sie da beim Zahnzusatz Vergleich

unverbindlicher und kostenloser Vergleich
unabhängiger Versicherungsmakler
Wir sind online oder vor Ort - bundesweit
weitere Informationen verständlich aufbereitet mit Ihrem Angebot

Jetzt Vergleichen


Hier finden Sie ein paar Kostenbeispiele mit diesem Tarif

Kostenbeispiel Implantat 570+572+573+574

Implantat

  • Ein Implantat mit Keramikkrone kostet Sie zwischen 2.000 und 4.500
  • Sie können mit einem Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse rechnen. Bei der Höhe spielen diverse Faktoren (u.a.Bonusheft) eine Rolle. Aufschluss gibt dieses PDF
  • Ihr Eigenanteil mit dem Tarif Münchener Verein 570+572+573+574
  • berechnet sich aus den versicherten Leistungen und der Zahnstaffel.
Kostenbeispiel Keramikbrücke 570+572+573+574

Keramikbrücke

  • Eine Keramikbrücke kostet Sie zwischen 500 und 700
  • Sie können mit einem Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse rechnen. Bei der Höhe spielen diverse Faktoren (u.a.Bonusheft) eine Rolle. Aufschluss gibt dieses PDF
  • Ihr Eigenanteil mit dem Tarif Münchener Verein 570+572+573+574
  • berechnet sich aus den versicherten Leistungen und der Zahnstaffel.
Kostenbeispiel Vollkeramikkrone 570+572+573+574

Vollkeramikkrone

  • Eine Vollkeramikkrone kostet Sie zwischen 250 und 700
  • Sie können mit einem Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse rechnen. Bei der Höhe spielen diverse Faktoren (u.a.Bonusheft) eine Rolle. Aufschluss gibt dieses PDF
  • Ihr Eigenanteil mit dem Tarif Münchener Verein 570+572+573+574
  • berechnet sich aus den versicherten Leistungen und der Zahnstaffel.
Kostenbeispiel Keramikverblendschale 570+572+573+574

Keramikverblendschale

  • Eine Keramikverblendschale kostet Sie zwischen 400 und 900
  • Sie können mit einem Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse rechnen. Bei der Höhe spielen diverse Faktoren (u.a.Bonusheft) eine Rolle. Aufschluss gibt dieses PDF
  • Ihr Eigenanteil mit dem Tarif Münchener Verein 570+572+573+574
  • berechnet sich aus den versicherten Leistungen und der Zahnstaffel.
Kostenbeispiel Klammerprothese 570+572+573+574

Klammerprothese

  • Eine Klammerprothese kostet Sie zwischen500 und XXX
  • Sie können mit einem Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse rechnen. Bei der Höhe spielen diverse Faktoren (u.a.Bonusheft) eine Rolle. Aufschluss gibt dieses PDF
  • Ihr Eigenanteil mit dem Tarif Münchener Verein 570+572+573+574 XXX
  • Mit dieser Erstattung können Sie rechnen: XXX *

Hier lesen Sie das Statement unseres Spezialisten

Der Versicherer erstattet für Zahnprophylaxe pro Jahr 170 o, unabhängig von der Anzahl der Behandlungstermine. Neben der klassischen Prophylaxe wie professioneller Zahnreinigung, Fissurenversiegelung oder Keimanalyse erstattet das Unternehmen auch die Kosten für das Abschleifen scharfkantiger Zähne oder einen Parodontosestatus.

Bei Zahnbehandlungen nimmt der Münchner Verein eine Sonderstellung ein. Als einer von sehr wenigen Versicherern erstattet er die Kosten für Edelmetall- oder Keramikfüllungen, Inlays, im Rahmen einer Zahnbehandlung. Damit entfällt die Kürzung, welche bei prozentualer Erstattung als Zahnersatz, wie meistens üblich. Grundsätzlich werden die Kosten für Zahnbehandlung nach Vorleistung der GKV in voller Höhe übernommen. Dazu zählen auch Aufwendungen für Parodontose- und Zahnwurzelbehandlungen.

Kosten für Zahnersatz erstattet der Münchner Verein bei der Wahl von Regelleistungen in voller Höhe nach Vorleistung der Ersatzkasse zu 100 Prozent. Entscheidet sich die versicherte Person für höherwertigen Zahnersatz und privatärztliche Leistungen, übernimmt der Versicherer noch 75 Prozent der verbliebenen Restkosten.

Der Münchner Verein sieht im Rahmen der Zahnstaffel eine Summenbegrenzung für alle einzelnen Tarifbausteine in den ersten vier Jahren vor.

Die Kosten für kieferorthopädische Behandlungen erstattet der Versicherer nur, wenn die Behandlung vor dem 21. Lebensjahr beginnt. Das Unternehmen übernimmt 90 Prozent der Restkosten nach Vorleistung der Ersatzkasse. Besteht gegenüber der GKV kein Leistungsanspruch, erfolgt eine Kürzung der 90 Prozent Leistung um 35 Prozent. Somit besteht aber auch für die Indikationsgruppen 1 und 2 noch Versicherungsschutz.

Hier die Fakten

Zahnersatz im Tarif Münchener Verein 570+572+573+574

Regelversorgung 100 %
Implantate 75 %
Knochenaufbau 75 %
Labortechnische Kosten 75 bis 100 %
Kronen, Brücken und Prothesen (inkl. GKV) 75 %
Kronen, Brücken und Prothesen (ohne Kassenzulassung) 40 %
Keramikverblendschalen / Veneers 75 % (max. bis 6er Zahn)
Funktionsanalytische und -therapeutische Maßnahmen 75 bis 100 %

Inlays im Tarif Münchener Verein 570+572+573+574

Inlays 100 %

Kunststofffüllung

Kunststofffüllungen 100 %

Zahnbehandlung im Tarif Münchener Verein 570+572+573+574

Inklusive Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse

Parodontalbehandlung 100 %
Wurzelbehandlung 100 %

Ohne Vorleistung einer gesetzlichen Krankenkasse

Parodontalbehandlung 100 %
Schleimhauttransplantation 100 %
Wurzelbehandlung 100 %
Wurzelspitzenresektion 100 %
Wurzellängenmessung 100 %

Prophylaxe im Tarif Münchener Verein 570+572+573+574

Professionelle Zahnreinigung 100 % (max. 170 pro Jahr)
Fissurenversiegelung Ja
Fluoridierung Ja
Kariesrisikodiagnostik Ja
Mundhygienestatus Ja

Kieferorthopädie im Tarif Münchener Verein 570+572+573+574

Regelung für Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr

Kieferorthopädie 55 bis 90 %¹
Kieferorthopädische Funktionsanalyse Ja
Invisalign-Therapie (unsichtbare Zahnspange) Ja
Lingualtechnik (inliegende Zahnspange) Ja
Mini-Brackets Ja
Kunststoff-Brackets Ja
Retainer (Zahnstabilisator) Ja
Farblose Bögen Ja

Regelung für Kinder bis zum 18. Lebensjahr

bis 18 Jahre KIG 2 55 %¹
bis 18 Jahre KIG 3 - 5 90 %¹
Kieferorthopädische Funktionsanalyse Ja
Invisalign-Therapie (unsichtbare Zahnspange) Ja
Lingualtechnik (inliegende Zahnspange) Ja
Mini-Brackets Ja
Kunststoff-Brackets Ja
Retainer (Zahnstabilisator) Ja
Farblose Bögen Ja

Wartzezeiten in diesem Tarif

Zahnersatz, Inlays, Kunststofffüllungen, Zahnbehandlung, Kieferorthopädie und Prophylaxe / Zahnreinigung keine Wartezeiten
bei Unfall keine Wartezeiten

Summenbegrenzung / Zahnstaffel

Tarif 570 (Zahnersatz)

1. Versicherungsjahr 300
1. - 2. Versicherungsjahr 600
1. - 3. Versicherungsjahr 900
1. - 4. Versicherungsjahr 1.200

Tarif 572 (Kunststofffüllungen, Inlays und KFO)

1. Versicherungsjahr 300
1. - 2. Versicherungsjahr 600
1. - 3. Versicherungsjahr 900
1. - 4. Versicherungsjahr 1.200

Tarif 573 (Parodontose- und Wurzelbehandlung)

1. Versicherungsjahr 300
1. - 2. Versicherungsjahr 600
1. - 3. Versicherungsjahr 900
1. - 4. Versicherungsjahr 1.200

Tarif 574 (Prophylaxe)

1. Versicherungsjahr 170
1. - 2. Versicherungsjahr 170
1. - 3. Versicherungsjahr 170
1. - 4. Versicherungsjahr 170
1. - 5. Versicherungsjahr 170
1. - 6. Versicherungsjahr 170
1. - 7. Versicherungsjahr 170
1. - 8. Versicherungsjahr 170

Es zählen 12 Monate ab Versicherungsbeginn. Begrenzung für 574: Pro Versicherungsjahr (dauerhaft) 170 . Ab dem 5. Versicherungsjahr oder bei einem Unfall entfallen die Begrenzungen für 570, 572 und 573.

weitere Tarifinformationen

Begrenzung der GOZ 3,5 facher Satz
Mindestvertragsdauer 2 Versicherungsjahre
Kündigungsfrist jeden Monat
Beantragung bei angeratener oder laufender Behandlung Ja, offene Behandlungen sind jedoch nicht mitversichert
Altersrückstellungen werden gebildet

Wir sind für Sie da beim Zahnzusatz Vergleich

unverbindlicher und kostenloser Vergleich
unabhängiger Versicherungsmakler
Wir sind online oder vor Ort - bundesweit
weitere Informationen verständlich aufbereitet mit Ihrem Angebot

Jetzt Vergleichen

¹ Der Tarif leistet bis zum 21. Lebensjahr für Kieferorthopädie.

Hinweis: Die hier gemachen Rechenbeispiele können von den Kosten Ihres Zahnarztes abweichen. Zudem ist uns nicht bekannt, ob Sie weitere Leistungsansprüche haben. Daher dienen diese Werte als Oriertierung.