Zahnzusatzversicherung für bereits privat Versicherte

Immer wieder taucht die Frage nach einer Zahnzusatzversicherung für Mitglieder einer privaten Krankenversicherung auf. Um es vorwegzunehmen, eine Zahnzusatzversicherung für bereits privat Versicherte ist nicht möglich. Die Tarife „Zahnzusatzversicherung“, gleich, wie sie gestrickt sind, setzen die Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenversicherung voraus. Ihr Zweck ist es, die Kosten ganz oder teilweise abzudecken, die dem Versicherten nach Vorleistung der Ersatzkasse verbleiben.

Wir sind für Sie da beim Zahnzusatz Vergleich

unverbindlicher und kostenloser Vergleich
unabhängiger Versicherungsmakler
Wir sind online oder vor Ort - bundesweit
weitere Informationen verständlich aufbereitet mit Ihrem Angebot

Jetzt Vergleichen


Es ist daher auch nicht möglich, bei der Gesellschaft A privat krankenversichert zu sein, und bei Gesellschaft B noch eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Es wäre auch unsinnig, da die Leistung ja nicht doppelt bei zwei privaten Versicherern abgerechnet werden kann und darf. Die private Zahnzusatzversicherung erstattet ihren Anteil erst nach Vorlage eines von der gesetzlichen Krankenversicherung bearbeiteten und abgestempelten Heil- und Kostenplanes. Diesen erhält kein Mitglied einer privaten Krankenversicherung.

Was ist die Alternative zur Zahnzusatzversicherung für bereits privat Versicherte?

Um diese Frage zu beantworten, hilft ein Blick auf die Tarifwerke für eine private Krankenvollversicherung. Die Versicherer bieten zwei Tarifmodelle an, Kompakttarife und Bausteintarife.

Zahnzusatzversicherung für bereits privat Versicherte

Bei den Kompakttarifen hat die Versicherung Leistungen für die ambulante Heilbehandlung, Zahnbehandlung und stationäre Heilbehandlung bereits zu einem Paket geschnürt. Lediglich das Krankentagegeld und die gesetzliche Pflegeversicherung müssen noch individuell dazu abgeschlossen werden. Bei den Kompakttarifen stehen in der Regel zwei oder drei Modelle zur Auswahl. Diese unterscheiden sich in den Leistungen und damit auch im Beitrag.

Die Luxusvariante beinhaltet beispielsweise im ambulanten Tarif jedes Jahr 300 o für eine neue Brille, 100 Prozent Leistung für Zahnersatz und Unterbringung im Einzelzimmer bei einem stationären Krankenhausaufenthalt.

In der Basisvariante entfällt der Brillenzuschuss, Zahnersatz und Zahnbehandlung wird analog zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen erstattet und die Unterbringung im Krankenhaus erfolgt im Mehrbettzimmer.

Bei den Bausteintarifen verhält es sich etwas anders. Hier wählt der Versicherungsnehmer für jeden Behandlungsmodus, ambulant, zahnärztlich und stationär, die Leistung aus, die ihm wichtig ist. So lässt sich beispielsweise der ambulante Tarif mit der Luxusvariante für das Krankenhaus und dem Spartarif für die Zahnbehandlung kombinieren.

Versicherungsnehmer, die für die Zahnbehandlung die preiswerteste Alternative gewählt haben oder über gar keine Absicherung verfügen und jetzt eine Zahnzusatzversicherung für bereits privat Versicherte suchen, haben nur eine Option. Sie müssen Kontakt mit ihrer Versicherungsgesellschaft aufnehmen und einen Einschluss für Zahnbehandlung und Zahnersatz oder höherwertigen Versicherungsschutz für Zahnbehandlung und Zahnersatz beantragen.

Es ist nicht möglich, die Zahnversicherung bei einer anderen Gesellschaft abzuschließen, als bei der, die auch die ambulanten Kosten übernimmt.

Fazit

  • Eine Zahnzusatzversicherung für bereits privat Versicherte ist rechtlich nicht möglich.
  • Höherwertige Zahnbehandlung kann nur durch einen Tarifwechsel erfolgen.

Wir sind für Sie da beim Zahnzusatz Vergleich

unverbindlicher und kostenloser Vergleich
unabhängiger Versicherungsmakler
Wir sind online oder vor Ort - bundesweit
weitere Informationen verständlich aufbereitet mit Ihrem Angebot

Jetzt Vergleichen